Organisatorisches

Wie läuft eine Behandlung ab?

Die erste Behandlung in der Kopfschmerzpraxis beginnt mit einer ausführlichen Anamneseerhebung und Befundaufnahme Ihrer aktuellen Beschwerden. Sie teilen mir mit wie sich das Beschwerdebild entwickelt hat und wodurch sich Ihre Beschwerden positiv oder negativ beeinflussen lassen. Wir sprechen über besondere Belastungen z.B. ev. Arbeitshaltungen und auch über Ihre persönlichen Therapieziele. Diese sind häufig die Verminderung des Schmerzes, oft jedoch auch der Wunsch bestimmte Tätigkeiten oder Sportarten wieder ausüben zu können oder mit gewissen Alltagssituationen besser zurechtzukommen. Vielen Patienten ist das Selbstmanagement wichtig:  „Was kann ich selber tun um dem Schmerz generell entgegenzuwirken, vor allem dann, wenn sich eine Schmerzphase ankündigt?“  

Die ausführliche körperliche Befundaufnahme gestalte ich entsprechend der Informationen, die ich aus der Anamneseerhebung und dem Gespräch erhalten habe, individuell. Sie besteht aus verschiedenen aktiven und passiven Bewegungstests und fließt in die ersten Behandlungsmaßnahmen ein. Auch einführende Übungen oder Tipps für Ihr Verhalten im Alltag werden erarbeitet.

An den weiteren Terminen besprechen wir zu Beginn der Behandlung, Veränderungen, die Sie zum vorherigen Termin feststellen konnten und passen die folgende Therapieeinheit an die neuen Gegebenheiten an. Das Heimprogramm wird wiederholt, eventuell abgeändert und erweitert. Fragen, die in der Zwischenzeit entstanden sind, beantworte ich gerne, um Unklarheiten oder Unsicherheiten z.B. bei der Durchführung des Heimprogramms auszuräumen.

Antonia Reschenhofer

Checkliste für Ihre Therapie

Für Ihre Behandlung benötigen Sie eine ärztliche Verordnung. Diese erhalten Sie von Ihrem Arzt für Allgemeinmedizin oder Facharzt. Die Verordnung muss neben den persönlichen Daten eine medizinische Diagnose, die Anzahl der Behandlungseinheiten und die verordnete Behandlung beinhalten.

Die Vorgaben für eine chefärztliche Bewilligung werden nicht von allen Sozialversicherungsträgern einheitlich gehandhabt. Bringen Sie bitte zum 1. Termin die ärztliche Verordnung mit, die chefärztliche Bewilligung (falls nötig) hole ich für Sie per Fax ein.

Legen Sie die Verordnung, Befunde und evtl. vorhandene Röntgen- und MRT-Bilder bereit.

Sorgen Sie für bequeme Kleidung und trinken Sie vor und nach der Behandlung ausreichend. (insbesondere in den Sommermonaten).

Wahltherapeutin für alle Kassen

Ich bin Wahltherapeutin für alle Kassen. D.h. Sie erhalten von mir eine Honorarnote für die Kosten der Behandlung. Ihr Krankenversicherungsträger übernimmt einen Teil der Behandlungskosten. Nach der Begleichung der Honorarnote suchen Sie bei Ihrem zuständigen Krankenversicherungsträger um Rückerstattung an.