Stimmstörungen

Behandlung von Stimmstörungen, Heiserkeit in Zusammenhang mit Dysfunktion; Schluckbeschwerden und Globusgefühl

Stimmstörungen, Heiserkeit und Schluckbeschwerden, die mehrere Wochen andauern, sollten auf jeden Fall vom Arzt untersucht werden. Vor der Behandlung in der Kopfschmerzpraxis muss eine gründliche Untersuchung stattfinden. Allgemeinmediziner, HNO-Spezialisten und Stimmpathologen sollten organische Ursachen und Krankheiten ausschließen. Wenn diese ausgeschlossen sind, ist es wahrscheinlich, dass Dysfunktionen der Strukturen, die für normale Stimmgebung verantwortlich sind, ein Hauptfaktor der Beschwerden sind. In diesem Fall kann die Behandlung mithilfe der CRAFTA-Therapie hilfreich sein.

Vor allem im Mund-, Rachen- und Kehlkopfbereich mit seinen vielen komplex arbeitenden Muskeln, mit den Stimmlippen, die auch Teil dieses faszinierenden Muskelsystems sind, kommt es häufig zu einer Störung des muskulären Gleichgewichts. Man weiß, dass die Körperhaltung, falsche Atemtechnik oder auch die Kieferposition Einfluss auf die muskuläre Spannung haben. Die Folge können Stimmstörungen und Schluckstörungen sein. Häufig äußert sich eine muskuläre Dysbalance auch in der Empfindung als hätte man einen Kloß im Hals.

In der Physiotherapie werden Muskeltriggerpunkte, das Zungenbein, der  Kehlkopfbereich und die Halswirbelsäule behandelt. Passive Mobilisation des Zungenbeins und der verschiedenen Kehlkopfknorpel spielen bei dieser Behandlung  eine große Rolle. Haltungskorrektur, Haltungstraining, Atemtraining, Schlucktraining, Stabilitätstraining der Halswirbelsäule werden aktiv erlernt und vom Patienten im Heimprogramm eigenständig durchgeführt.