Traumata

Behandlung von Instabilitätsproblematik der Halswirbelsäule und Schleudertrauma

Viele Menschen leiden oft lange Zeit an den Folgen eines Schleudertraumas. Je nach Stärke der Traumata können Strukturen unterschiedlich stark betroffen sein. Symptome wie Schmerzen, schmerzhafte Ausstrahlung in Arme und Rücken, Schwindel, Probleme beim Lesen, Scharfstellen und Fixieren der Augen sind keine Seltenheit. Neben der passiven Behandlung ist das aktive Übungsprogramm hier sehr wichtig.  Stabilitätstraining der Halswirbelsäule, spezifisches Training um die stabilisierende Muskulatur wieder richtig ansteuern zu können, Augenmuskeltraining, Augen-Nacken-Koordinationstraining und Gleichgewichtstraining werden durchgeführt.

Auch Entspannung gehört zur Therapie dazu.

Nachbehandlung nach Traumata im Gesichtsbereich oder nach kieferchirurgischen Eingriffen

Nach Frakturen im Gesicht- und Kieferbereich und kieferchirurgischen Eingriffen sind häufig sehr hohe Muskelspannungen in der Kaumuskulatur zu beobachten. Durch verschiedene passive Techniken kann der Muskeltonus vermindert  und schmerzhafte Triggerpunkte reduziert  werden. Durch Koordinationsschulung wird die muskuläre Situation weiter verbessert. Oft ist eine sanfte mobilisierende Behandlung der Kiefergelenke nötig damit die Mundöffnung wiedererlangt werden und Nahrungsaufnahme schmerzfrei durchgeführt werden kann.  Durch das Kautraining wird die Verbesserung  der Beißkraft unterstützt und dadurch der Genuss beim Essen wieder gefördert – ein wichtiger Teil an Lebensqualität, der nicht unterschätzt werden darf.